The Best Of 2019 Vol.: 05

The Best Of 2019 Vol.: 05

01. The Montreals – Rude

02. Dirty Radio & Giuliano Rascan – Is It Enough

03. Jade Bird – Love Has All Been Done Before

04. Ruti – Racing Cars

05. Ten Tonnes – Lucy

06. Shallou & Emmit Fenn – All Your Days

07. Middle Kids – Real Thing

08. Lea Porcelain – I Am OK

09. The Lumineers – Gloria

10. Tash Sultana – Can’t Buy Happiness

11. Madonna feat. Maluma – Medellín

12. Caravan Palace – Miracles

13. Møme feat. Ricky Ducati – Sail Away

14. Crooked Colours – Hold On

15. Billie Eilish – Bad Guy

16. Local Natives – When Am I Gonna Lose You

17. Dean Lewis – Stay Awake

18. Lucy Spraggan – Lucky Stars

19. Meduza feat. Goodboys – Piece Of Your Heart

20. Moyka – Colder

21. Mokoa feat. Dirty Radio – Magic

22. Hazey Eyes feat. Panama – Emotion
Werbeanzeigen

Moyka – Mystisch tanzbar

Mit ihren 21 Jahren hat die norwegische Sängerin Monika Engeseth – alias Moyka – so einiges auf dem Kerbholz. Begann sie als 18-Jährige ein Studium für Musikproduktion in Bergen, steht sie nun kurz davor, ihre Debüt-EP zu veröffentlichen. Aktuell müssen wir uns allerdings erst einmal mit ihrer Debüt-Single begnügen – welches im Falle von Colder allerdings ein Leichtes ist. Mit dunklen Synthies, Moykas klarer Stimme – die viele Gemeinsamkeiten mit den Stimmen der ebenfalls aus Norwegen kommende Sängerinnen Ari und Aurora aufweist – und einem unglaublich tanzbaren Beat ist Colder eine hervorragende erste Single und präsentiert die junge Sängerin mit einem starken Sound, der zum Tanzen anregt. Auf Colder hört man daher umso deutlicher, dass Moyka von Künstlern und Bands wie Robyn, Röyksopp und Highasakite beeinflusst wurde und sie, trotz der Tanzbarkeit des Songs, dennoch immer auch eine verträumte Natürlichkeit an den Tag legt. Vorerst stehen nur wenige Auftritte in Norwegen in Moykas Terminkalender – mit Colder wird sich dies wohl in den kommenden Wochen ändern und so haben auch wir hoffentlich bald das Vergnügen, die junge Norwegerin einmal live zu sehen.